Kotkowo, Kotittlack, Kuttitlack, Kottitlack, Kottiklack

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/KOTACKKO04PB
name
  • Kotkowo (pol) Source
  • Kotittlack (deu) Source Gutsbezirk 32.106
  • Kuttitlack (deu) (1785) Source page 91
  • Kottitlack (deu) (1820) Source S.137.150
  • Kottiklack (deu) (1860) Source 1860 Nr.42 Verordnung Nr.258 S.260
type
population
postal code
w-Number
  • 50140
external id
  • SIMC:0477676
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 54.0924°N 21.2829°E
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 1993
Contact possibilities

If you want to connect with other people interested in Ostpreußen, we suggest to to use our Ostpreußen regional forum..

Notes

Am 30.9.1928 wurde aus dem Gutsbezirk Kotittlack ohne Wald und dem Gutsbezirk Prömbock Rittergut im Amtsbezirk Weitzdorf die neue Landgemeinde Kotittlack gebildet.

Der Gutsbezirk Kotittlack wurde 24.1.1887 aus dem Gut Kotittlack im Gutsbezirk Schrengen gebildet.


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Linkowo, Schrengen (1946-06-28 -) Schulzenamt
Święta Lipka (Nawiedzenia NMP), Heiligelinde, Heiligelinde (Maria Heimsuchung) (1860-09-28 - 1905) parish Source Source Landgemeinde 8.68 Source 1860 Nr.42 Verordnung Nr.258 S.260
Kotittlack (1929-09-30 - 1945) rural municipality municipality Source Source 34.32
Rastenburg (1820 - 1945) parish Source S.137.150 Source
Schrengen (1818-02-01 - 1887-01-23) Gutsbezirk Source Source
Kotittlack (1887-01-24 - 1929-09-29) Gutsbezirk Source Source Gutsbezirk 32.106
Kętrzyn Landgemeinde PL
Kętrzyn (Św. Katarzyny), Rastenburg (St. Katharina), Rastenburg (1905 - 1945) parish Source Source

Sources for this object

Images in the GenWiki


Quicktext

KOTACKKO04PB
	 TEXT: Am 30.9.1928 wurde aus dem Gutsbezirk Kotittlack ohne Wald und dem Gutsbezirk Prömbock Rittergut im Amtsbezirk Weitzdorf die neue Landgemeinde Kotittlack gebildet.:TEXT,
	 TEXT: Der Gutsbezirk Kotittlack wurde 24.1.1887 aus dem Gut Kotittlack im Gutsbezirk Schrengen gebildet.:TEXT,
	gehört ab 1818-02-01 bis 1887-01-23 zu object_328606 says source_1043607 says source_290143,
	gehört ab 1820 bis 1945 zu object_164479 says source_1043607 (S.137.150) says source_299096,
	gehört ab 1860-09-28 bis 1905 zu object_292413 says source_1047656 (1860 Nr.42 Verordnung Nr.258 S.260) says source_190237 says source_810126 (Landgemeinde 8.68),
	gehört ab 1887-01-24 bis 1929-09-29 zu object_328577 says source_190237 (Gutsbezirk 32.106) says source_290143,
	gehört ab 1905 bis 1945 zu object_291891 says source_190237 says source_299096,
	gehört ab 1929-09-30 bis 1945 zu object_1049362 says source_290143 says source_299096 (34.32),
	gehört ab 1946-06-28 zu object_1049363,
	gehört zu object_1074014,
	hat 1905 Einwohner 134 says source_190237,
	hat 2007 Einwohner 200,
	hat 2008 PLZ PL-11-400 says source_1046232,
	hat externe Kennung  SIMC:0477676,
	hat w-Nummer 50140,
	heißt  (auf deu) Kotittlack says source_190237 (Gutsbezirk 32.106),
	heißt  (auf pol) Kotkowo says source_190262,
	heißt 1785  (auf deu) Kuttitlack says source_190262 (S. 91),
	heißt 1820  (auf deu) Kottitlack says source_1043607 (S.137.150),
	heißt 1860  (auf deu) Kottiklack says source_1047656 (1860 Nr.42 Verordnung Nr.258 S.260),
	ist ab 1818-01-02 bis 1945 (auf deu) Gut (Gebäude) says source_1047272 (MTB1993 Jahr 1944),
	ist ab 1945 (auf deu) Siedlung says source_1045510,
	liegt bei 54.0924°N 21.2829°O;
RDF
Quick Search