Kyschienen, Kisiny

Karte

Diese Karte zeigt die Position oder den Umriss des Objekts. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Dann würden wir uns über eine Nachricht freuen.

GOV-Kennung http://gov.genealogy.net/KYSNENKO03CF
Name
Typ
  • Landgemeinde (- 1934-07-31) Quelle
  • Dorf (1934-09-01 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • PL-13-200 (2004)
w-Nummer
  • 50335
externe Kennung
Artikel zu diesem Objekt im GenWiki
Geographische Position
  • 53.2241°N 20.2105°O
  • Nummer des TK25-Kartenblatts: 2787
Kontaktmöglichkeiten

Wenn Sie mit anderen Personen, die sich für Ostpreußen interessieren, in Kontakt treten wollen, empfehlen wir unser Ostpreußen Regional-Forum..

Bemerkungen

Am 1.8.1934 Bildung der Landgemeinde Działdowo mit dem Sitz der Verwaltung in Działdowo aus den bisherigen Gemeinden Bursz, Kisiny, Klęczkowo (teilweise), Kurki, Pierławki, Pryoma (teilweise), Rywoczyny, Wierzbowo, Wysoka, Zakrzewo und den bisherigen Gutsbezirken Ksiezydwor, Narzym (teilweise) und Rywoczyny.

Quelle


Übergeordnete Objekte

Legende

 politische Verwaltung
 kirchliche Verwaltung
 gerichtliche Verwaltung
 Wohnplatz
 geographische Typen
 Verkehrswesen

Übergeordnete Objekte

Übergeordnete Objekte

Name Zeitraum Typ Quelle
Neidenburg (- 1920-01-09) Landkreis Quelle ohne Jahr
Działdowo Landgemeinde PL
Soldauer Gebiet, Soldauer Ländchen, Soldau, Działdowo (1920-01-10 - 1934-07-31) Landkreis
Neidenburg (1939-01-25 - 1945) Landkreis
Soldau, Działdowo (1934-08-01 - 1939-01-25) Landgemeinde Landgemeinde Quelle
Soldau, Powiat działdowski (1945 - 1975) Landkreis Quelle
Soldau, Działdowo (1999 -) Landgemeinde Landgemeinde

Untergeordnete Objekte

Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Gajowken, Gajówko, Gajówki Wohnplatz GAJKENKL00CF (- 1945)
Mansfeld, Mansfeld Wohnplatz MANELDKL00CF (- 1945)

Bilder im GenWiki


Quicktext

KYSNENKO03CF
	 TEXT: Am 1.8.1934 Bildung der Landgemeinde Działdowo mit dem Sitz der Verwaltung in Działdowo aus den bisherigen Gemeinden Bursz, Kisiny, Klęczkowo (teilweise), Kurki, Pierławki, Pryoma (teilweise), Rywoczyny, Wierzbowo, Wysoka, Zakrzewo und den bisherigen Gutsbezirken Ksiezydwor, Narzym (teilweise) und Rywoczyny.:TEXT sagt source_290143,
	gehört ab 1920-01-10 bis 1934-07-31 zu object_290144,
	gehört ab 1934-08-01 bis 1939-01-25 zu object_352478 sagt source_290143,
	gehört ab 1939-01-25 bis 1945 zu object_190242,
	gehört ab 1945 bis 1975 zu object_214175 sagt source_190262,
	gehört ab 1999 zu object_352478,
	gehört bis 1920-01-09 zu object_190242 sagt source_190237 (ohne Jahr),
	gehört zu object_1073985,
	hat 1905 Einwohner 760 sagt source_190237,
	hat 2004 PLZ PL-13-200,
	hat 2007 Einwohner 600,
	hat externe Kennung  SIMC:0113514,
	hat externe Kennung  geonames:769147,
	hat externe Kennung  nima:-507763,
	hat w-Nummer 50335,
	heißt  (auf deu) Kyschienen sagt source_190237 (Landgemeinde 23.68),
	heißt  (auf pol) Kisiny sagt source_190262,
	ist ab 1934-09-01 (auf deu) Dorf,
	ist bis 1934-07-31 (auf deu) Landgemeinde sagt source_290143,
	liegt bei 53.2241°N 20.2105°O;
RDF
Schnellsuche