Wertingen, Wertingen (Sitz Meitingen), Meitingen

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/object_1081927
name
  • Wertingen (deu) (- 1960) Source page 662
  • Wertingen (Sitz Meitingen) (deu) (1960 - 1982) Source 1960 - S. 84
  • Meitingen (deu) (1982 -) Source 1982 - S. 303 - unterz. 7.10.1982
type
  • sprengel (1949-03-01 - 1950-11-10) Source 1949 - S. 18 u. 1950 - S. 150
  • parish (1950-11-20 -) Source 1950 - S. 150
denomination
  • lu
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 48.5626°N 10.6805°E estimated
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 7430

Notes

Der Sitz des Pfarramtes Wertingen wird von der Wiederbesetzung der Pfarrstelle an nach Meitingen verlegt.

Source 1960 - 2.8.1960 - S. 84

Am 1.3.1949 Errichtung Exponiertes Vikariat Wertingen.

Source 1949 - S. 18

Mit sofortiger Wirkung wurde die Evang.-Luth. Pfarrkirchengemeinde Wertingen samt der ihr angeschlossenen Tochterkirchengemeinde Meitingen aus dem Dekanatsbezirk Ebermergen aus- und dem Dekanatsbezirk Augsburg eingegliedert.

Source 6/1951 v. 29.3.1951

Am 20.11.1950 Umwandlung des Evang.-Luth. Exponierten Vikariats Wertingen in eine Pfarrei.

Source 1950 - S. 150

Errichtung Exponiertes Vikariat Wertingen unter gleichzeitiger Umbenennung der Pfarrstelle Wertingen (Sitz Meitingen) in Pfarrstelle Meitingen.

Source 1982 - S. 303 - unterz. 7.10.1982


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Harburg, Ebermergen, Donauwörth (1949-03-01 - 1951-03-28) deanery Source 1949 - S. 18 u. 6/1951 v. 29.3.1951
Augsburg (1951-03-29 -) deanery Source 6/1951 v. 29.3.1951

Subordinate objects

name type GOV-Id Timespan
Wertingen/Bethlehemkirche church WERCHEJN58IN (1950-03-12 - 1982-10-06)
Wertingen/Bethlehemgemeinde Kirchengemeinde object_1081930 (1949-03-01 - 1982-10-06)
Meitingen Kirchengemeinde object_1081931 (1951-03-29 -)

Images in the GenWiki


Quicktext

object_1081927
	 TEXT: Am 1.3.1949 Errichtung Exponiertes Vikariat Wertingen.:TEXT says source_1048536 (1949 - S. 18),
	 TEXT: Am 20.11.1950 Umwandlung des Evang.-Luth. Exponierten Vikariats Wertingen in eine Pfarrei.:TEXT says source_1048536 (1950 - S. 150),
	 TEXT: Der Sitz des Pfarramtes Wertingen wird von der Wiederbesetzung der Pfarrstelle an nach Meitingen verlegt.:TEXT says source_1048536 (1960 - 2.8.1960 - S. 84),
	 TEXT: Errichtung Exponiertes Vikariat Wertingen unter gleichzeitiger Umbenennung der Pfarrstelle Wertingen (Sitz Meitingen) in Pfarrstelle Meitingen.:TEXT says source_1048536 (1982 - S. 303 - unterz. 7.10.1982),
	 TEXT: Mit sofortiger Wirkung wurde die Evang.-Luth. Pfarrkirchengemeinde Wertingen samt der ihr angeschlossenen Tochterkirchengemeinde Meitingen aus dem Dekanatsbezirk Ebermergen aus- und dem Dekanatsbezirk Augsburg eingegliedert.:TEXT says source_1048536 (6/1951 v. 29.3.1951),
	gehört ab 1949-03-01 bis 1951-03-28 zu object_215474 says source_1048536 (1949 - S. 18 u. 6/1951 v. 29.3.1951),
	gehört ab 1951-03-29 zu object_150924 says source_1048536 (6/1951 v. 29.3.1951),
	hat Konfession lu,
	heißt ab 1960 bis 1982  (auf deu) Wertingen (Sitz Meitingen) says source_1048536 (1960 - S. 84),
	heißt ab 1982  (auf deu) Meitingen says source_1048536 (1982 - S. 303 - unterz. 7.10.1982),
	heißt bis 1960  (auf deu) Wertingen says source_1047710 (S. 662),
	ist ab 1949-03-01 bis 1950-11-10 (auf deu) Sprengel says source_1048536 (1949 - S. 18 u. 1950 - S. 150),
	ist ab 1950-11-20 (auf deu) Pfarrei says source_1048536 (1950 - S. 150);
RDF
Quick Search