Beilstein, Beilsteiner Amt

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/object_306595
name
  • Beilstein (deu)
  • Beilsteiner Amt (deu) (1805) Source page 132
type
  • Amt (1340-03-20 - 1805-12-31)
  • Oberamt (1806-03-18 - 1810-10-27)
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 49.0241°N 9.3031°E calculated center position of the place
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 6921

Notes

OAB Marbach (S. 98) von 1866: "Sein Sohn Graf Eberhard der Erlauchte erwarb, wie oben erwähnt, am 12. Juli 1302 von dem Herzog Hermann von Teck Güter zu Marbach, Murr, und Kirchberg und vor dem 25. Juli 1304 die Stadt Beilstein (Sattler Grafen 1. Beil. Nr. 34)." --- Stählin "Wirtembergische Geschichte" 3. Teil (1856) S. 107 Fn 3 "Das zuerst genannte Beilstein war gräflich aspergisch und kam erst 1340 Merz 20 von den Grafen Wilhelm und Johannes von Asperg dauernd an Wirtemberg, und zwar zunächst nicht an die Hauptlinie, sondern an Herrn Ulrich von Wirtemberg, Probst zum Weidenstift in Speier". --- 1788 (source_1191887) sind als Bestandteile genannt: Beilstein ("Zur Stadt Beilstein gehören: die obere und untere Oelmühle, Söhlbach, Farnersberg, sodann der größere Theil von Stoxberg und Ezlenswenden, wovon der übrige Theil zu Löwenstein gehört", "Filialen von Beilstein: Ezlenswenden, Oehmühle, Sölbach und Stoxberg. Ferner die Gräfl. Löwensteinischen Orte: Billispach, Gegernberg, Jettenbach, Kaisersbach, Klingen, Maad, Neumühl"), Oberstenfeld (ein Marktflek, Filial Kurzach Gronauer Staabs, Evangelisches Fräuleinstift), Auenstein (Filialen: 1. Fürstl.Löwensteinisch: Abstatt, ein Dorf, wo gepredigt wird. 2. Helfenberg, adelicher Herrschaft und Herzogl.Wirtemb. Landes- und Lehenshoheit. 3. Wüstenhausen, zum Theil nach Ilsfeld, Lauffener O.A ., zum Theil nach Gruppenbach gehörig), Gronau (zum Staab gehören: Nassach, Prevorst, Kurzach; zum Kirchspiel gehören Nassach, Prävorst und Schmidhausen, Gräfl.Löwensteinisch), Gruppenbach mit dem Schloß Stettenfels (eine Staabsbeamtung, zum Staab gehören: Ober- und Untergruppenbach, Donnbronn, ein Theil von Wüstenhausen, zum Kirchspiel: Donnbronn, Ober-Gruppenbach, Happenbach, zum Theil Württembergisch, zum Theil Gräfl.Löwensteinisch), Unterrheinrieth (zum Staab gehören: Ober- und Unterheinrieth, Vorhof, ein kleiner Theil von Happenbach, auch einige Einwohner von Ezlenswenden, zum Kirchspiel: Fahrnersberg, Oberheinrieth, Vorhof, ferner Wildeck und Vohenloherhof, Fürstl.Löwensteinisch). Ging 1810 im OA Marbach auf.


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Württemberg (1340-03-20 - 1803-04-27) countship duchy
Württemberg, Chur-Württemberg (1803-04-27 - 1805-12-31) electorate
Heilbronn (Dritter Kreis) (1806-03-18 - 1810-10-27) Kreis

Subordinate objects

name type GOV-Id Timespan
Hof und Lembach municipality Stadtteil HOFACHJN49PA (1807-04-25 - 1810-10-27)
Winzerhausen village part of town WINSENJN49PA (1808-04-26 - 1810-10-27)
Stocksberg hamlet part of place STOERGJN49QB (1456 - 1810-10-27)
Beilstein town BEIEINJN49PB (1340-03-20 - 1810-10-27)
Allmersbach, Allmersbach am Weinberg village part of place ALLERGJN48QX (1807-04-25 - 1810-10-27)
Auenstein village part of place AUEEINJN49PB (1350 - 1810-10-27)
Kaltenwesten, Westheim, Neckarwestheim village part of place NECEIMJN49OB (1807-04-25 - 1810-10-27)
Helfenberg hamlet part of place HELERGJN49PB (1456 - 1810-10-27)
Bottwar, Großbottwar town GROWARJN49PA (1807-04-25 - 1810-10-27)
Ottmarsheim village part of town OTTEIMJN49OA (1807-04-25 - 1810-10-27)
Gronau, Gronauer Stab Amt municipality Ortsteil object_1283237 (1340-03-20 - 1810-10-27)
Oberstenfeld village part of place OBEELDJN49PA (1357-08-27 - 1810-10-27)
Unterheinriet Pfarrdorf UNTIETJN49PC (1803 - 1810)
Liebenstein settlement part of place LIEEINJN49OA (1807-04-25 - 1810-10-27)
Höpfigheim village part of town HOPEIMJN48OX (1807-04-25 - 1810-10-27)
Kleinaspach, Kleinaspacher Stab Amt municipality Ortsteil object_1283248 (1807-04-25 - 1810-10-27)

Images in the GenWiki


Quicktext

object_306595
	 TEXT:OAB Marbach (S. 98) von 1866: "Sein Sohn Graf Eberhard der Erlauchte erwarb, wie oben erwähnt, am 12. Juli 1302 von dem Herzog Hermann von Teck Güter zu Marbach, Murr, und Kirchberg und vor dem 25. Juli 1304 die Stadt Beilstein (Sattler Grafen 1. Beil. Nr. 34)." --- Stählin "Wirtembergische Geschichte" 3. Teil (1856) S. 107 Fn 3 "Das zuerst genannte Beilstein war gräflich aspergisch und kam erst 1340 Merz 20 von den Grafen Wilhelm und Johannes von Asperg dauernd an Wirtemberg, und zwar zunächst nicht an die Hauptlinie, sondern an Herrn Ulrich von Wirtemberg, Probst zum Weidenstift in Speier".  --- 1788 (source_1191887) sind als Bestandteile genannt: Beilstein ("Zur Stadt Beilstein gehören: die obere und untere Oelmühle, Söhlbach, Farnersberg, sodann der größere Theil von Stoxberg und Ezlenswenden, wovon der übrige Theil zu Löwenstein gehört", "Filialen von Beilstein: Ezlenswenden, Oehmühle, Sölbach und Stoxberg. Ferner die Gräfl. Löwensteinischen Orte: Billispach, Gegernberg, Jettenbach, Kaisersbach, Klingen, Maad, Neumühl"), Oberstenfeld (ein Marktflek, Filial Kurzach Gronauer Staabs, Evangelisches Fräuleinstift), Auenstein (Filialen: 1. Fürstl.Löwensteinisch: Abstatt, ein Dorf, wo gepredigt wird. 2. Helfenberg, adelicher Herrschaft und Herzogl.Wirtemb. Landes- und Lehenshoheit. 3. Wüstenhausen, zum Theil nach Ilsfeld, Lauffener O.A ., zum Theil nach Gruppenbach gehörig), Gronau (zum Staab gehören: Nassach, Prevorst, Kurzach; zum Kirchspiel gehören Nassach, Prävorst und Schmidhausen, Gräfl.Löwensteinisch), Gruppenbach mit dem Schloß Stettenfels (eine Staabsbeamtung, zum Staab gehören: Ober- und Untergruppenbach, Donnbronn, ein Theil von Wüstenhausen, zum Kirchspiel: Donnbronn, Ober-Gruppenbach, Happenbach, zum Theil Württembergisch, zum Theil Gräfl.Löwensteinisch), Unterrheinrieth (zum Staab gehören: Ober- und Unterheinrieth, Vorhof, ein kleiner Theil von Happenbach, auch einige Einwohner von Ezlenswenden, zum Kirchspiel: Fahrnersberg, Oberheinrieth, Vorhof, ferner Wildeck und Vohenloherhof, Fürstl.Löwensteinisch). Ging 1810 im OA Marbach auf.:TEXT,
	has 1805 name (in deu) Beilsteiner Amt says source_1191828 (p. 132),
	has name (in deu) Beilstein,
	is from 1340-03-20 until 1803-04-27 part of object_884659,
	is from 1340-03-20 until 1805-12-31 (in deu) Amt (Verwaltung),
	is from 1803-04-27 until 1805-12-31 part of object_1191829,
	is from 1806-03-18 until 1810-10-27 (in deu) Oberamt,
	is from 1806-03-18 until 1810-10-27 part of object_306538;
RDF
Quick Search