Aulosen

Karte

Diese Karte zeigt die Position oder den Umriss des Objekts. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Dann würden wir uns über eine Nachricht freuen.

GOV-Kennung http://gov.genealogy.net/object_1072369
Name
  • Aulosen (deu)
Typ
  • Gemeinde (1928-10-17 - 2009-12-31)
  • Ortsteil (2010-01-01 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • O3551 (- 1993-06-30)
  • 39615 (1993-07-01 -)
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
externe Kennung
  • opengeodb:13822
Artikel zu diesem Objekt im GenWiki
Geographische Position
  • 53.0031°N 11.5751°O berechneter Mittelpunkt des Objekts
  • Nummer des TK25-Kartenblatts: 2935
Kontaktmöglichkeiten

Wenn Sie mit anderen Personen, die sich für Sachsen-Anhalt interessieren, in Kontakt treten wollen, empfehlen wir unser Sachsen-Anhalt Regional-Forum..

Bemerkungen

Am 1.1.2010 Zusammenlegung von Aulosen, Krüden, Pollitz und Wanzer zur Gemeinde Aland.

Quelle

Am 2.7.1965 Umgliederung vom Kreis Seehausen in den Kreis Osterburg.

Am 17.10.1928 Zusammenlegung Gutsbezirk Groß-Aulosen mit den Landgemeinden Groß-Aulosen und Klein-Aulosen zu einer Landgemeinde Aulosen.

Quelle 1928 - S. 232


Übergeordnete Objekte

Legende

 politische Verwaltung
 kirchliche Verwaltung
 gerichtliche Verwaltung
 Wohnplatz
 geographische Typen
 Verkehrswesen

Übergeordnete Objekte

Übergeordnete Objekte

Name Zeitraum Typ Quelle
Seehausen (Altmark) (1991 - 2009-12-31) Verwaltungsgemeinschaft
Osterburg (1928-10-17 - 1952-07-24) Landkreis Quelle Seite 347
Stendal (1994-07-01 - 2009-12-31) Kreis Landkreis Quelle Seite 347
Seehausen (1952-07-25 - 1967-07-01) Landkreis Quelle Seite 347
Aland (2010-01-01 -) Gemeinde Quelle
Osterburg (1965-07-02 - 1994-06-30) Landkreis Quelle Seite 347

Untergeordnete Objekte

Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Stresow Gemeinde Ortsteil object_1131971 (1950-07-01 - 2009-12-31)
Stresow Gut Wohnplatz STRSOWJO53SA (1952 - 2009-12-31)
Aulosen Wohnplatz AULSENJO52SX

Bilder im GenWiki


Quicktext

object_1072369
	 TEXT: Am 1.1.2010 Zusammenlegung von Aulosen, Krüden, Pollitz und Wanzer zur Gemeinde Aland.:TEXT sagt source_277482,
	 TEXT: Am 17.10.1928 Zusammenlegung Gutsbezirk Groß-Aulosen mit den Landgemeinden Groß-Aulosen und Klein-Aulosen zu einer Landgemeinde Aulosen.:TEXT sagt source_1086370 (1928 - S. 232),
	 TEXT:Am 2.7.1965 Umgliederung vom Kreis Seehausen in den Kreis Osterburg.:TEXT,
	gehört ab 1928-10-17 bis 1952-07-24 zu adm_145331 sagt source_149277 (S. 347),
	gehört ab 1952-07-25 bis 1967-07-01 zu adm_145369 sagt source_149277 (S. 347),
	gehört ab 1965-07-02 bis 1994-06-30 zu adm_145331 sagt source_149277 (S. 347),
	gehört ab 1991 bis 2009-12-31 zu object_153513,
	gehört ab 1994-07-01 bis 2009-12-31 zu adm_145340 sagt source_149277 (S. 347),
	gehört ab 2010-01-01 zu object_356686 sagt source_277482,
	hat 1993 Einwohner 251 sagt source_265618,
	hat URL  http://www.aulosen.de,
	hat URL  https://de.wikipedia.org/wiki/Aulosen,
	hat ab 1993-07-01 PLZ 39615,
	hat ab 2007-07-01 bis 2009-12-31 Gemeindekennzahl 15090015 sagt source_1053717,
	hat bis 1993-06-30 PLZ O3551,
	hat bis 2007-06-30 Gemeindekennzahl 15363003 sagt source_1053717,
	hat externe Kennung  opengeodb:13822,
	heißt  (auf deu) Aulosen,
	ist ab 1928-10-17 bis 2009-12-31 (auf deu) Gemeinde,
	ist ab 2010-01-01 (auf deu) Ortsteil;
RDF
Schnellsuche