Hohenkarpfen, Stabsamt Hohen-Karpfen

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/object_1191927
name
  • Hohenkarpfen (deu) Source page 274
  • Stabsamt Hohen-Karpfen (deu) (1788) Source page 181
type
  • dominion (- 1663-09-07)
  • Amt (1663-09-08 - 1807-04-25) Source page 334
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 48.0409°N 8.7503°E calculated center position of the place
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 7918

Notes

Lt. OAB Tuttlingen (S. 332-340): 1350 im Besitze der Herren von Blumberg, von welchen 1382 St. Georgen die Burg kauft. 1429 oder etwas später verkauft Heinrich von Blumberg Schloß Karpfen an Rudolf von Fridingen und Stefan von Emershofen. .... Am 9. Juli 1444 verkauft Stefan von Emerhofen an Graf Ludwig von Wirtemberg Schloß und Burg Karpfen mit Zubehör, nämlich die Dörfer Hausen o. V., Ober- und Unter-Aldingen, den halben Kirchensatz zu Hausen (die andere Hälfte gehörte St. Georgen), die Gerechtigkeiten und Gilten in Gunningen, den halben Zehnten zu Aixheim, die Vogtei zu Tellingen bei Aldingen nebst etlichen Gütern daselbst, an welch letzteren aber Rudolf von Fridingen einigen Antheil hatte, alles dieses männliches Reichslehen, der Ritterschaft gehörig und zu derselben steuerpflichtig. In demselben Kaufbrief übergibt Rudolf von Fridingen an Graf Ludwig den Berg und Burgstall Lupfen mit Zugehör, den Wegzoll an dem Berg und die Dörfer Thalheim nebst der Klause daselbst, Ötishofen und Asp, Rietheim, Trossingen, Busenheim (Biesingen), Thuningen, mit Steuern, Diensten, Vogtrechten, Gerichten und Zubehörden; beides zusammen um 7152 fl. ... 22. April 1491 wurde Hans Wirtemberger, natürlicher, vom Kaiser legitimirter Sohn Eberhard’s im Bart, von seinem Vater mit dem Schloß Karpfen sammt dem Berg und den zugehörigen Gütern, einem Theil des kleinen Zehnten zu Oberbaldingen, dem Dörflein Hausen sammt Kirchensatz, dem Burgstall Rietheim, dem Jagdrecht am Lugenhard und am Liemberg, nebst 34 Pfund Heller, welche das Amt Tuttlingen bisher einem Burgvogt zu Karpfen für die Burghut gegeben, als einem rechten Mannlehen belehnt. .... 7. Sept. 1663 starb nach längeren Leiden der letzte von Karpfen. ... Die Herrschaft Karpfen und Rietheim fiel als Mannlehen an Wirtemberg zurück. ... Die Rechtsverhältnisse der Dörfer Hausen und Rietheim waren nach dem Hohenkarpfischen Lagerbuch von 1668 folgende: Der Herzog von Wirtemberg ist einziger Regierer zu Karpfen, Hausen uff Frehna und Rietheim über die ganze Markung, hat dort den Stab, Glait und alle Obrigkeit, Herrlichkeit, Gebot und Verbot, hohe und niedere Gerichtsbarkeit, Zoll, Frevel, Strafen u. s. w.


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Rottweil (Siebter Kreis) (1806-03-18 - 1807-04-25) Kreis Source page 334
Hzl./Churfstl. Kammerschreiberei (1663-09-08 - 1806-03-18) Kammerschreiberei Source page 181 Source page 274

Subordinate objects

name type GOV-Id Timespan
Rietheim Pfarrdorf municipality part of place RIEEI1JN48JA (1491-04-22 - 1807-04-25)
Hausen ob Verena village HAUSENJN48IB (1350 - 1807-04-25)
Rußberg hamlet RUSERGJN48JA (1663-09-08 - 1807-04-25)
Hohenkarpfen castle ruins Farm HOHFEN_W7201 (1350 - 1807-04-25)

Images in the GenWiki


Quicktext

object_1191927
	 TEXT:Lt. OAB Tuttlingen (S. 332-340): 1350 im Besitze der Herren von Blumberg, von welchen 1382 St. Georgen die Burg kauft. 1429 oder etwas später verkauft Heinrich von Blumberg Schloß Karpfen an Rudolf von Fridingen und Stefan von Emershofen. .... Am 9. Juli 1444 verkauft Stefan von Emerhofen an Graf Ludwig von Wirtemberg Schloß und Burg Karpfen mit Zubehör, nämlich die Dörfer Hausen o. V., Ober- und Unter-Aldingen, den halben Kirchensatz zu Hausen (die andere Hälfte gehörte St. Georgen), die Gerechtigkeiten und Gilten in Gunningen, den halben Zehnten zu Aixheim, die Vogtei zu Tellingen bei Aldingen nebst etlichen Gütern daselbst, an welch letzteren aber Rudolf von Fridingen einigen Antheil hatte, alles dieses männliches Reichslehen, der Ritterschaft gehörig und zu derselben steuerpflichtig. In demselben Kaufbrief übergibt Rudolf von Fridingen an Graf Ludwig den Berg und Burgstall Lupfen mit Zugehör, den Wegzoll an dem Berg und die Dörfer Thalheim nebst der Klause daselbst, Ötishofen und Asp, Rietheim, Trossingen, Busenheim (Biesingen), Thuningen, mit Steuern, Diensten, Vogtrechten, Gerichten und Zubehörden; beides zusammen um 7152 fl. ... 22. April 1491 wurde Hans Wirtemberger, natürlicher, vom Kaiser legitimirter Sohn Eberhard’s im Bart, von seinem Vater mit dem Schloß Karpfen sammt dem Berg und den zugehörigen Gütern, einem Theil des kleinen Zehnten zu Oberbaldingen, dem Dörflein Hausen sammt Kirchensatz, dem Burgstall Rietheim, dem Jagdrecht am Lugenhard und am Liemberg, nebst 34 Pfund Heller, welche das Amt Tuttlingen bisher einem Burgvogt zu Karpfen für die Burghut gegeben, als einem rechten Mannlehen belehnt. .... 7. Sept. 1663 starb nach längeren Leiden der letzte von Karpfen.  ... Die Herrschaft Karpfen und Rietheim fiel als Mannlehen an Wirtemberg zurück. ... Die Rechtsverhältnisse der Dörfer Hausen und Rietheim waren nach dem Hohenkarpfischen Lagerbuch von 1668 folgende: Der Herzog von Wirtemberg ist einziger Regierer zu Karpfen, Hausen uff Frehna und Rietheim über die ganze Markung, hat dort den Stab, Glait und alle Obrigkeit, Herrlichkeit, Gebot und Verbot, hohe und niedere Gerichtsbarkeit, Zoll, Frevel, Strafen u. s. w.  :TEXT,
	has 1788 name (in deu) Stabsamt Hohen-Karpfen says source_1191887 (p. 181),
	has name (in deu) Hohenkarpfen says source_1191828 (p. 274),
	is from 1663-09-08 until 1806-03-18 part of object_307433 says source_1191828 (p. 274) says source_1191887 (p. 181),
	is from 1663-09-08 until 1807-04-25 (in deu) Amt (Verwaltung) says source_1191932 (p. 334),
	is from 1806-03-18 until 1807-04-25 part of object_306542 says source_1191932 (p. 334),
	is until 1663-09-07 (in deu) Herrschaft;
RDF
Quick Search