Palmnicken

Karte

Diese Karte zeigt die Position oder den Umriss des Objekts. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Dann würden wir uns über eine Nachricht freuen.

GOV-Kennung http://gov.genealogy.net/object_327426
Name
  • Palmnicken (deu) Quelle Gutsbezirk 5.225
Typ
  • Gutsbezirk (1899-05-26 - 1928-09-29) Quelle
Einwohner
w-Nummer
  • 50141
Artikel zu diesem Objekt im GenWiki
Geographische Position
  • 54.8716°N 19.9781°O berechneter Mittelpunkt des Objekts
  • Nummer des TK25-Kartenblatts: 1185
Kontaktmöglichkeiten

Wenn Sie mit anderen Personen, die sich für Ostpreußen interessieren, in Kontakt treten wollen, empfehlen wir unser Ostpreußen Regional-Forum..

Bemerkungen

Am 30.9.1928 Eingliederung des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - Exklave Warschken) in die Landgemeinde Sorgenau.

Quelle

Am 30.9.1928 Zusammenschluß der Landgemeinden Bardau und Kraxtepellen und des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - ohne Exklaven) zur neuen Landgemeinde Palmnicken.

Quelle

Am 30.9.1928 Eingliederung des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - Exklave Heiligencreutz) in die Landgemeinde Wangnicken.

Quelle

Am 26.5.1899 Entscheidung, daß das Gut Palmnicken (mit den ehemaligen Vorwerken Dorbnicken, Heilig-Creutz und Warschken) als Gutsbezirk anzusehen ist.

Quelle


Übergeordnete Objekte

Legende

 politische Verwaltung
 kirchliche Verwaltung
 gerichtliche Verwaltung
 Wohnplatz
 geographische Typen
 Verkehrswesen

Übergeordnete Objekte

Übergeordnete Objekte

Name Zeitraum Typ Quelle
Fischhausen (1899-05-26 - 1928-09-29) Kreis Landkreis Quelle Quelle

Untergeordnete Objekte

Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Warschken, Варшкен, Вершково Wohnplatz WARKENJO94XU (- 1928-09-29)
Heiligenkreutz, Heiligenkreutz, Pfarrhof, Хайлигенкройтц, Красноторовка Landgemeinde Wohnplatz HEIUTZKO04AV (1911-10-23 - 1928-09-29)
Palmnicken, Пальмникен, Янтарный Gut Wohnplatz PALKENJO94XU (1899-05-26 - 1928-09-29)

Bilder im GenWiki


Quicktext

object_327426
	 TEXT: Am 26.5.1899 Entscheidung, daß das Gut Palmnicken (mit den ehemaligen Vorwerken Dorbnicken, Heilig-Creutz und Warschken) als Gutsbezirk anzusehen ist.:TEXT sagt source_290143,
	 TEXT: Am 30.9.1928 Eingliederung des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - Exklave Heiligencreutz) in die Landgemeinde Wangnicken.:TEXT sagt source_290143,
	 TEXT: Am 30.9.1928 Eingliederung des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - Exklave Warschken) in die Landgemeinde Sorgenau.:TEXT sagt source_290143,
	 TEXT: Am 30.9.1928 Zusammenschluß der Landgemeinden Bardau und Kraxtepellen und des Gutsbezirks Palmnicken (teilweise - ohne Exklaven) zur neuen Landgemeinde Palmnicken.:TEXT sagt source_290143,
	gehört ab 1899-05-26 bis 1928-09-29 zu adm_172900 sagt source_190237 sagt source_290143,
	hat 1905-12-01 Einwohner 1141 sagt source_190237,
	hat 1910-12-01 Einwohner 1289 sagt source_265044,
	hat w-Nummer 50141,
	heißt  (auf deu) Palmnicken sagt source_190237 (Gutsbezirk 5.225),
	ist ab 1899-05-26 bis 1928-09-29 (auf deu) Gutsbezirk sagt source_290143;
RDF
Schnellsuche