Maulbronn, Maulbronner Amt

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/object_1193404
name
  • Maulbronn (deu)
  • Maulbronner Amt (deu) (1805) Source page 201
type
  • Klosteramt (1556-01-09 - 1805-12-31)
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 48.9547°N 8.8164°E calculated center position of the place
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 7018

Notes

Entstand 1534 durch Säkularisation aus dem Kloster Maulbronn, object_308791. --- OAB Maulbronn von 1870. --- 1788 (source_1191887) sind als Bestandteile genannt: Maulbronn (Manns-Kloster, Filialen der Scheuelberger Schaf- und Elfingerhof), Dürrmenz, Mühlacker, Dieffenbach (Filial Fillenbacher Hof), Flacht, Freudenstein (mit Dertingen gemeinschaftlich, Filial Hohenkling), Gros-Glattbach, Groß- und Klein-Villars, Gündelbach (Filial Steinbacher Hof), Illingen, Iptingen, Kieselbronn (Condominium mit denen von Göler), Knittlingen (Filial Ruith alternierend mit der Pfarr Oelbronn, die Lutherischen von Groß-Villar), Ruith und Groß-Villar (gemeinsamer Amtmann), Lienzingen (Filial Schmye), Lomersheim, Oelbronn (alternierend mit Dicanonat Knittlingen Filial Ruith wie auch die Lutherische zu Klein-Villar), Oeschelbronn, Oetisheim (Filial Erlenbach, die Lutherische zu Corres gehören auch herein), Pinache und Serres, Roßwaag, Schüzingen, Weissach, Wiernsheim, Wimsheim (hat zu Filialien: 1. das Schloß Obermönsheim, denen Edlen von Rippur, als Durlachisches Lehen zuständig, ist aber in Ecclesiasticis Wirtembergisch, 2. den auch dahin gehörige Lerchenhof), Wurmberg (Filialen Neubärenthal und Lucern), Zaysersweyher. --- Aufgegangen in Oberamt Maulbronn, object_190785.


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Württemberg (1556-01-09 - 1803-04-27) countship duchy
Württemberg, Chur-Württemberg (1803-04-27 - 1805-12-31) electorate

Subordinate objects

name type GOV-Id Timespan
Maulbronn town MAUONNJN49JA (1534 - 1805)
Wiernsheim part of place WIEEIMJN48KV (1534 - 1805)
Enzberg, Kammerort Enzberg Amt object_1193220 (1685 - 1806-03-18)

Images in the GenWiki


Quicktext

object_1193404
	 TEXT:Entstand 1534 durch Säkularisation aus dem Kloster Maulbronn, object_308791. --- OAB Maulbronn von 1870. ---
1788 (source_1191887) sind als Bestandteile genannt: Maulbronn (Manns-Kloster, Filialen der Scheuelberger Schaf- und Elfingerhof), Dürrmenz, Mühlacker, Dieffenbach (Filial Fillenbacher Hof), Flacht, Freudenstein (mit Dertingen gemeinschaftlich, Filial Hohenkling), Gros-Glattbach, Groß- und Klein-Villars, Gündelbach (Filial Steinbacher Hof), Illingen, Iptingen, Kieselbronn (Condominium mit denen von Göler), Knittlingen (Filial Ruith alternierend mit der Pfarr Oelbronn, die Lutherischen von Groß-Villar), Ruith und Groß-Villar (gemeinsamer Amtmann), Lienzingen (Filial Schmye), Lomersheim, Oelbronn (alternierend mit Dicanonat Knittlingen Filial Ruith wie auch die Lutherische zu Klein-Villar), Oeschelbronn, Oetisheim (Filial Erlenbach, die Lutherische zu Corres gehören auch herein), Pinache und Serres, Roßwaag, Schüzingen, Weissach, Wiernsheim, Wimsheim (hat zu Filialien: 1. das Schloß Obermönsheim, denen Edlen von Rippur, als Durlachisches Lehen zuständig, ist aber in Ecclesiasticis Wirtembergisch, 2. den auch dahin gehörige Lerchenhof), Wurmberg (Filialen Neubärenthal und Lucern), Zaysersweyher. --- Aufgegangen in Oberamt Maulbronn, object_190785.:TEXT,
	gehört ab 1556-01-09 bis 1803-04-27 zu object_884659,
	gehört ab 1803-04-27 bis 1805-12-31 zu object_1191829,
	heißt  (auf deu) Maulbronn,
	heißt 1805  (auf deu) Maulbronner Amt says source_1191828 (S. 201),
	ist ab 1556-01-09 bis 1805-12-31 (auf deu) Klosteramt;
RDF
Quick Search