Generalgouvernement Mittelrhein

Karte

Diese Karte zeigt die Position oder den Umriss des Objekts. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Dann würden wir uns über eine Nachricht freuen.

GOV-Kennung http://gov.genealogy.net/object_404783
Name
  • Generalgouvernement Mittelrhein (deu) (1814-02-02 - 1814-06-15)
Typ
  • Gouvernement (1814-02-02 - 1814-06-15)
Artikel zu diesem Objekt im GenWiki
Geographische Position
  • 49.7456°N 7.6288°O berechneter Mittelpunkt des Objekts
  • Nummer des TK25-Kartenblatts: 6211

Bemerkungen

Das Generalgouvernement Mittelrhein war eine provisorische Verwaltungseinheit, die am 2. Februar 1814 innerhalb des Zentralverwaltungsdepartements die von den Franzosen geschaffenen linksrheinischen Départements Donnersberg, Rhein und Mosel, Saar sowie Wälder (9. März 1814) ablöste. Nach dem Pariser Frieden vom 30. Mai 1814 und der Wiederherstellung der französischen Grenzen vom 1. Januar 1792 wurde die Gebietszuordnung der beiden Gouvernements Niederrhein und Mittelrhein unter Johann August Sack zum 16. Juni 1814 neu festgelegt. Das Generalgouvernement Mittelrhein wurde geteilt, die Grenze bildete die Mosel. Das Gebiet links der Mosel wurde mit dem Generalgouvernement Niederrhein vereinigt und daraus das Generalgouvernement Nieder- und Mittelrhein mit Sitz in Aachen gebildet, das direkt der preußischen Verwaltung unterstellt wurde. Das Gebiet rechts der Mosel, mit Ausnahme der Stadt Koblenz, wurde der Gemeinschaftlichen Landes-Administrations-Kommission mit Sitz in Kreuznach zugeordnet, die unter der Verwaltung von Österreich und Bayern stand.


Übergeordnete Objekte

Legende

 politische Verwaltung
 kirchliche Verwaltung
 gerichtliche Verwaltung
 Wohnplatz
 geographische Typen
 Verkehrswesen

Übergeordnete Objekte

    Übergeordnete Objekte

    Name Zeitraum Typ Quelle

    Untergeordnete Objekte

    Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
    Saardepartement, Sarre Departement object_279936 (1814-02-02 - 1814-06-15)
    Wälder, Forêts Departement object_284524 (1814-03-09 - 1814-06-15)
    Rhein-Mosel-Departement, Rhin-et-Moselle Departement object_190342 (1814-02-02 - 1814-06-15)
    Donnersberg, Mont Tonnerre Departement object_279930 (1814-02-02 - 1814-06-15)

    Bilder im GenWiki


    Quicktext

    object_404783
    	 TEXT: Das Generalgouvernement Mittelrhein war eine provisorische Verwaltungseinheit, die am 2. Februar 1814 innerhalb des Zentralverwaltungsdepartements die von den Franzosen geschaffenen linksrheinischen Départements Donnersberg, Rhein und Mosel, Saar sowie Wälder (9. März 1814) ablöste. Nach dem Pariser Frieden vom 30. Mai 1814 und der Wiederherstellung der französischen Grenzen vom 1. Januar 1792 wurde die Gebietszuordnung der beiden Gouvernements Niederrhein und Mittelrhein unter Johann August Sack zum 16. Juni 1814 neu festgelegt. Das Generalgouvernement Mittelrhein wurde geteilt, die Grenze bildete die Mosel. Das Gebiet links der Mosel wurde mit dem Generalgouvernement Niederrhein vereinigt und daraus das Generalgouvernement Nieder- und Mittelrhein mit Sitz in Aachen gebildet, das direkt der preußischen Verwaltung unterstellt wurde. Das Gebiet rechts der Mosel, mit Ausnahme der Stadt Koblenz, wurde der Gemeinschaftlichen Landes-Administrations-Kommission mit Sitz in Kreuznach zugeordnet, die unter der Verwaltung von Österreich und Bayern stand.:TEXT,
    	heißt ab 1814-02-02 bis 1814-06-15  (auf deu) Generalgouvernement Mittelrhein,
    	ist ab 1814-02-02 bis 1814-06-15 (auf deu) Gouvernement;
    
    RDF
    Schnellsuche