Magdeborn

map

This map shows the position or outline of the object. Have you found an error? Then we would be happy about a message.

GOV id http://gov.genealogy.net/MAGORNJO61FF
name
  • Magdeborn (deu)
type
  • place (- 1933-12-31)
  • rural municipality (1934-01-01 - 1980-07-31) Source
  • abandoned place (1980-08-01 -) Source
population
Article about this place in the genealogy.net wiki
Geographic Position
  • 51.2363°N 12.4349°E calculated center position of the place
  • Number of the German 1:25,000 map sheet: 4740
Contact possibilities

If you want to connect with other people interested in Sachsen, we suggest to to use our Sachsen regional forum..

Notes

Der Ortsname Magdeborn bezeichnet zunächst die Wallanlage mit suburbialer Siedlung (9./10. Jahrhundert) nahe bzw. im Bereich des späteren Gutes Kötzschwitz; nach deren Niedergang trägt nur noch die nordöstlich auf dem "Tanzberg" gelegene Kirche diesen Namen; bereits im 19. Jahrhundert wird der Name Magdeborn auch für das unmittelbar südwestlich gelegene Dorf Tanzberg, mit dem die Kirche eine Landgemeinde bildet, gebräuchlich; 1934 Bildung der Landgemeinde Magdeborn aus Dechwitz, Göltzschen, Gruna, Tanzberg mit Magdeborn u. Kötzschwitz sowie Göhren mit Sestewitz; 1977-1980 wegen Braunkohlentagebau aufgelöst; 1980 nach Störmthal eingemeindet; Flächen seit 1996 zu Großpösna.

Source


Superordinate objects

Caption

 political administration
 ecclesiastical
 judical
 settlement
 geographic
 transportation

Superordinate objects

Superordinate objects

name Timespan type Source
Störmthal (1980-08-01 -) municipality part of place Source Seite 229 u. 231
Leipzig (- 1980-07-31) captaincy rural county Source Source Source Seite 229

Subordinate objects

name type GOV-Id Timespan
Kötzschwitz manor abandoned place KOTITZJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Göhren rural municipality part of place abandoned place GOHRENJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Sestewitz rural municipality part of place abandoned place SESITZJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Göltzschen rural municipality part of place abandoned place GOLHENJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Tanzberg rural municipality part of place abandoned place TANERGJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Gruna rural municipality part of place abandoned place GRUUNAJO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)
Dechwitz rural municipality part of place abandoned place DECIT1JO61FF (1934-01-01 - 1980-07-31)

Images in the GenWiki


Quicktext

MAGORNJO61FF
	 TEXT:Der Ortsname Magdeborn bezeichnet zunächst die Wallanlage mit suburbialer Siedlung (9./10. Jahrhundert) nahe bzw. im Bereich des späteren Gutes Kötzschwitz; nach deren Niedergang trägt nur noch die nordöstlich auf dem "Tanzberg" gelegene Kirche diesen Namen; bereits im 19. Jahrhundert wird der Name Magdeborn auch für das unmittelbar südwestlich gelegene Dorf Tanzberg, mit dem die Kirche eine Landgemeinde bildet, gebräuchlich; 1934 Bildung der Landgemeinde Magdeborn aus Dechwitz, Göltzschen, Gruna, Tanzberg mit Magdeborn u. Kötzschwitz sowie Göhren mit Sestewitz; 1977-1980 wegen Braunkohlentagebau aufgelöst; 1980 nach Störmthal eingemeindet; Flächen seit 1996 zu Großpösna.:TEXT says source_295273,
	gehört ab 1980-08-01 zu STRHALJO61FF says source_149277 (Seite 229 u. 231),
	gehört bis 1980-07-31 zu adm_144037 says source_149277 (Seite 229) says source_190312 says source_284918,
	hat 1834 Einwohner 3 says source_295273,
	hat 1871 Einwohner 29 says source_295273 (mit Kötzschwitz),
	hat 1890 Einwohner 29 says source_295273,
	hat 1933 Einwohner 1474 says source_190312,
	hat 1939 Einwohner 2002 says source_190312 says source_295273,
	hat 1946 Einwohner 3939 says source_284918 says source_295273,
	hat 1950 Einwohner 3992 says source_295273,
	hat 1964 Einwohner 3126 says source_295273,
	heißt  (auf deu) Magdeborn,
	ist ab 1934-01-01 bis 1980-07-31 (auf deu) Landgemeinde says source_295273,
	ist ab 1980-08-01 (auf deu) Wüstung says source_295273,
	ist bis 1933-12-31 (auf deu) Ort;
RDF
Quick Search